Neu Ski Trips

Ski-Oscars an Val Thorens und Kitzbühel

Kitzbühel ist Austria's Best Ski Resort © Skiing Penguin

Bei den sechsten World Ski Awards wurde Val Thorens zum besten Skigebiet der Welt und Kitzbühel zu dem Österreichs gekürt. Das weltweit beste Ski-Boutique-Hotel steht in Lech. 

Während dem Herbst schön langsam die Kraft ausgeht und auf Österreichs Pisten die ersten Schneekanonen angeworfen wurden, gab sich die globale Wintersportbranche in Kitzbühel ein Stelldichein. Die World Ski Awards oder auch „Ski-Oscars“ bringen Abordnungen ganzer Resorts ebenso ins Tiroler Unterland, wie Hoteliers oder Seilbahnunternehmen – von Argentinien, Russland, China, Südkorea sowie Japan bis hin zu Australien und Neuseeland. Nominierte aus 26 Nationen reisten zur sechsten Auflage des Preises ins Hotel A-Rosa in der Gamsstadt, worunter neben Europas bekannten Schneeparadiesen ebenso  Geheimtipps wie Andorra, Bulgarien oder Rumänien vertreten waren. 

Seit 2013 werden bei den World Ski Awards die besten Unternehmen und Regionen der Branche auf nationaler und internationaler Ebene prämiert. Die 15 Kategorien reichen von World’s Best Ski Resort über World’s Best Ski Resort Company bis hin zu World’s Best Ski Chalet. Die Gewinner werden sowohl von einer Fachjury, bestehend aus hochrangigen Vertretern der Wintersportbranche, Reiseveranstaltern, Agenturen und Pressevertretern, wie auch durch eine Online-Abstimmung, an der jeder teilnehmen kann, ermittelt.

Hauptpreis des Abends, zu vergleichen mit dem Oscar für den Besten Film, ist der Award als World’s Best Ski Resort und dieser ging zum wiederholten Mal an Val Thorens in Frankreich. Der Welt größtes Skigebiet (600 Pistenkilometer) setzte sich gegen Lake Louise in Kanada und Kitzbühel durch. Der Preis für Frankreichs bestes Skigebiet ging – wenig überraschend – auch an Val Thorens. Kitzbühel durfte sich dafür über den Titel für Österreichs Best Ski Resort freuen – immerhin zum sechsten Mal in Serie. Durchgesetzt hat man sich gegen Ischgl, Lech, Mayrhofen, Obergurgl-Hochgurgl, Saalbach-Hinterglemm, die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental sowie St. Anton am Arlberg.

Kitzbühel konnte an diesem Abend aber gleich zweimal jubeln, denn der Bergbahn AG wurde der Titel World’s Best Ski Resort Company verliehen. In dieser Kategorie setzte man sich u. a. gegen die Mitbewerber aus Aspen und Vail durch. Prämierte heimische Hotels sind das Spa-Hotel Jagdhof im Stubaital (Austria’s Best Ski Hotel) und das Tschöder in St. Anton (Austria’s Best Ski Chalet). Österreichs großer Sieger unter den Hotels ist das Aurelio Lech (in Lech). Es ist nicht nur Austria’s Best Ski Boutique Hotel, sondern auch weltweit. Das World’s Best Ski Hotel heißt W Verbier und steht in der Schweiz, ebenso wie das World’s Best Green Ski Hotel – das rocksresort in Laax. Sämtliche Preisträger der diesjährigen World Ski Awards findet ihr hier.

Ausgezeichnet werden nicht nur die besten Skigebiete der jeweiligen Teilnehmerländer (in Australien ist es Thredbo, in China Vanke Lake Songhua, in Deutschland Garmisch-Partenkirchen und in Argentinien Chapelco), es werden auch sehr spezifische Preise vergeben. So ist Laax in der Schweiz etwa Best Freestyle Resort, Bella Coola ist der beste Heli-Ski-Anbieter und das weltbeste Indoor-Resort steht in Dubai.

Die World Ski Awards, ein britischer Preis unter Managing Director Sion Rapson, fanden heuer zum sechsten Mal statt. Noch länger als dem Skitourismus widmen sich die Veranstalter schon den World Travel Awards, die heuer schon zum 25. Mal vergeben worden sind.