Ski Trips

Kostenloser Pistenspaß Mitte Mai

Die Turracher Höhe Mitte Mai 2019 © Turracher Höhe
Die Turracher Höhe Mitte Mai 2019 © Turracher Höhe

Den niederschlagsreichen und frostigen Eisheiligen sei Dank – drei Skigebiete schalten die Lifte am Wochenende wieder ein. Auf dem Hochkar und der Turracher Höhe ist der frühlingshafte Pistenspaß sogar kostenlos. 

Die meteorologischen Besonderheiten im Jahr 2019 nehmen kein Ende: Erst bescherten die tagelangen Schneefälle im Jänner der Alpennordseite einen unvergesslich intensiven Winter. Allein in Kitzbühel fanden sich am 1. Mai auf lediglich 1600 Meter Seehöhe noch hervorragende Pistenbedingungen. Dann verfiel der Frühling plötzlich in eine Art Winterschlaf und der Schnee kehrte Mitte Mai zurück. Einmalig ist so ein frischer Frühling freilich nicht, das gab es zuletzt 1991. Einzigartig in der Geschichte ist hingegen die Reaktion dreier Skigebiete – sie nehmen den Betrieb am Wochenende wieder auf.

Die ersten mit dieser ungewöhnlichen Idee waren findige Köpfe auf dem Hochkar, Niederösterreichs höchstgelegenem Skigebiet: „Wir stehen mitten in der Vorbereitung des Sommerbetriebes. Nun haben uns aber die Eisheiligen mit ihren kalten Temperaturen und zahlreichen Niederschlägen auf diese Idee gebracht, nochmals die Pisten zu öffnen. Skifahren am Hochkar Mitte Mai – das gab es bisher noch nie“, sagt Rainer Rohregger, Geschäftsführer der Hochkar Bergbahnen, und freut sich über 70 bis 130 Zentimeter Schnee auf seinen Pisten. Geöffnet sind am 18. und 19. Mai Almlift, Häsing und Hochkarbahn. Die unerwarteten Extra-Skitage fallen finanziell übrigens kaum ins Gewicht, denn das Hochkar lädt seine Gäste ein.

Am Hochkar Mitte Mai 2019 © Hochkar
Am Hochkar Mitte Mai 2019 © Hochkar

Das gleiche Bild auf der Turracher Höhe im steirisch-kärntnerischen Grenzgebiet. Am 1. Mai hatte man die Wintersaison erst beendet, nun nimmt man sie wieder auf – eine Premiere. Die Kornockbahn dreht am 18. und 19. Jänner zwischen 8 und 13 Uhr wieder ihre Runden und die Benützung ist kostenlos.

160 Zentimeter Schneehöhe und die sonnigen Aussichten für dieses Wochenende haben auch die Betreiber der Gosauer Zwieselalm dazu gebracht, noch ein letztes Mal auf Skifahrer statt Wanderer zu setzen. Der Sommerbetrieb mit der Gosaukammbahn auf die Zwieselalm startete zwar bereits am 11. Mai, aber da die Wanderwege ohnehin noch eingeschneit sind, wird die 4er-Sesselbahn Törleck für den Skibetrieb reaktiviert und die Pisten präpariert: „Es mag verrückt klingen, aber für die Skifahrer können wir an diesem Wochenende mehr Programm bieten als für die Wanderer bei der derzeitigen geschlossenen Schneedecke“,  sagt Alfred Bruckschlögl, Geschäftsführer der Oberösterreichischen Seilbahnholding, mit einem Schmunzeln. Skipass sei übrigens keiner notwendig. Nur für die Fahrt mit der Gosaukammbahn fallen Kosten an, heißt es in der Aussendung (Anmerkung: 16 Euro). 

Inzwischen stehen die meteorologischen Anzeichen aber ganz deutlich auf Frühlingsbeginn und zeitnah wird auch der Schnee auf dem Hochkar, der Turrach und der Zwieselalm schmelzen. Wer selbst dann noch immer nicht genug von der Pistengaudi hat, kann in Österreich noch immer aus drei Wintersportparadiesen wählen: Das Kitzsteinhorn hat noch bis 2. Juni geöffnet und der Stubaier Gletscher bis 10. Juni. Nie zu Ende geht die Saison auf dem Hintertuxer Gletscher. 

Skiing Penguin auf Instagram

Instagram has returned invalid data.